Letzter Versandtag vor Weihnachten: 20.12.2020.
Kein Versand vom 21.12.-06.01.2021 (Betriebsurlaub). Bestellungen aus dieser Zeit werden anschließend versandt.
Bestellungen, die bis zum 14. Dezember (23:59) Uhr bezahlt sind, werden noch bis Weihnachten ausgeliefert.

11 Tipps, um gutes Olivenöl zu erkennen und zu kaufen

Du möchtest wissen, wie man qualitativ hochwertiges Olivenöl erkennt? Es soll zu deinem persönlichen Geschmack passen und am besten auch noch nachhaltig sein? Die Auswahl ist groß. Olivenöl kannst du im Discounter, im Supermarkt, im Bioladen oder auch online kaufen. Doch wie erkennst du ein wirklich hochwertiges Olivenöl? Unsere 11 Tipps helfen dir!

Hier findest du eine Übersicht zu den Themen dieses Artikels:

11 Tipps, um gutes Olivenöl zu erkennen und zu kaufen

Mit den Tipps in diesem Beitrag findest du dich im Olivenöl-Dschungel zurecht, entlarvst die Tricks der Marketingabteilungen und hast am Ende (hoffentlich) genau das richtige, hochwertige Olivenöl für deinen Geschmack im Einkaufskorb. Hier findest du alle Punkte aus diesem Blogbeitrag in der Kurzversion (damit du im Supermarkt Punkt für Punkt in kurzer Zeit abhaken kannst!):

  1. Qualitätsstufen beachten - Achte auf die Zusätze “extra nativ” oder “nativ”.
  2. Schau aufs Etikett - Achte auf die Herkunft und die Unterschiede (g.U., g.g.A.), denn Abfüllort ist nicht gleich Ursprungsland!
  3. Achte auf den Preis - Hochwertiges Olivenöl gibt es kaum unter 10 €/Liter.
  4. Geschmack - Von scharf bis mild ist alles möglich, aber steht das auf dem Etikett? 
  5. Transparenz und Sortenreinheit - Man muss wissen, was drin steckt. Kaufe besser sortenrein oder eine transparent gekennzeichnete “Mischung aus EU/Nicht-EU-Ländern”.
  6. Olivenöl erstmal pur - Lasse zunächst die Finger von aromatisierten Olivenölen mit Knoblauch, Zitrone oder Oregano.
  7. Am besten findest du hochwertiges Olivenöl im Feinkostgeschäft, auf Messen oder online.
  8. Testergebnisse - Vergiss Awards, vertraue nur unabhängigen Tests und kontrolliere die Aktualität der Ergebnisse!
  9. Verpackung - Richtig verpackt bleibt Olivenöl länger aromatisch. Darum: braunes oder grünes Glas, Kanister und Bag-in-Box. No-Go ist Plastik oder eine transparente Glasflasche!
  10. Nachhaltigkeit - Auf die Anbaumethoden kommt es an. Wenn dir fairer Handel und umweltfreundliche Landwirtschaft wichtig sind, dann schau auf Bio-Siegel wie Naturland, Demeter oder Biozyklisch-Vegan.
  11. Zum Schluss die Farbe - Sie sagt nichts über die Qualität aus! Hier kannst du nichts falsch machen, alles ist gut.

Wenn du auf der Suche nach einem hochwertigen Olivenöl aus umweltfreundlichem Anbau bist, dann schau in unserem Onlineshop vorbei. Bei Bio-Vegan-Bestellen findest du mehrere Bio-Olivenöle in sortenreiner Qualität, die wir direkt von den Erzeuger*innen beziehen, z.B. aus Sizilien oder aus Griechenland.

#1 Die richtige Qualitätsstufe auswählen

Wenn du wirklich hochwertiges Olivenöl kaufen möchtest, dann achte auf die Zusätze “extra nativ” und “nativ”. Dabei handelt es sich um die höchsten Qualitätsstufen bei Olivenöl. Möchtest du mehr über die unterschiedlichen Qualitäten erfahren? Dann lies dazu unseren Blogbeitrag: “Hochwertiges Olivenöl erkennen - Qualitätsstufen und weitere Kriterien”.

 L’Italiano Kaltextraktion Natives Olivenöl Extra Etikett

#2 Ein Blick auf das Etikett

Achte auf die Herkunftsangabe auf dem Etikett. Denn zum Beispiel ist der Abfüllort nicht gleich das Ursprungsland! Wenn du ein Olivenöl möchtest, welches zum Beispiel 100% in Italien angebaut wurde, dann achte auf diese Kennzeichnung:

  • Die strengste Auszeichnung ist “geschützte Ursprungsbezeichnung (g.U.)”: Hier müssen alle Produktionsschritte von Anbau bis Abfüllung in der Region stattfinden. 
  • Die weniger strenge Variante ist die “geschützte geografische Angabe (g.g.A.)”: Dort muss nur mindestens ein Produktionsschritt, z.B. die traditionelle Verarbeitung, vor Ort erfolgen. Oliven aus Spanien können in Italien gepresst werden und somit “italienisches Olivenöl” erzeugen.
  • Nicht jede Region darf ein solches Siegel (g.U. oder g.g.A.) verwenden. Wird ein Olivenöl in einer Region ohne Siegel angebaut, kannst du die Herkunftsangabe auch auf dem Etikett finden. Bei den Olivenölen in unserem Onlineshop ist z.B. die Region “Pylos” in Griechenland auf dem Etikett genannt.
  • Wird kein Ort genannt, sind oftmals Öle aus verschiedenen Ländern vermischt. Das erkennst du an der Angabe: “Mischung von Olivenölen aus der EU”. Ein solches Olivenöl empfehlen wir nur zum Braten, nicht aber für den puren Genuss im Salat oder ähnlichem.

Viele Olivenöle werden mit den Ölen aus anderen Ländern gemischt. Zum Beispiel deshalb, weil es günstiger ist, als ein sortenreines Olivenöl herzustellen. Auf diese Weise kann jedoch ein billiges Olivenöl hochwertiger erscheinen, als es eigentlich ist. 

Ein ursprünglich spanisches Olivenöl, welches in Italien abgefüllt wurde oder dem etwas italienisches Olivenöl beigemischt wurde, verwandelt sich wie durch Zauberhand in ein “italienisches Olivenöl”. Zumindest wird es ganz legal auf dem Etikett als solches deklariert (g.g.A.). Grund dafür ist die Tatsache, dass Olivenöle aus bestimmten Ursprungsländern von Verbraucher*Innen bevorzugt und damit wahrscheinlicher gekauft werden. Deshalb ist wichtig zu wissen: Abfüllort ist nicht gleich Ursprungsland! “Abgefüllt in Italien” als Beispiel, bedeutet also nicht, dass das Olivenöl selbst auch aus diesem Land stammt. 

Deshalb sind geschützte Ursprungsbezeichnungen bessere Erkennungsmerkmale. Sie stellen sicher, dass alle Produktionsschritte von Anbau bis zur Abfüllung in dieser Region durchgeführt wurden.

Weitere Siegel und Zertifizierungen geben z.B. Auskunft über die Anbaubedingungen. So kann ein Bio-Siegel der EU zeigen, dass das Olivenöl bzw. die dafür verwendeten Oliven aus qualifiziert biologischem Anbau stammen. Noch weiter geht das Siegel für biozyklisch-veganen Anbau. Dort dürfen absolut gar keine tierischen Produkte wie Dünger aus Gülle oder Mist verwendet werden. Es gewährleistet auch eine große Umweltfreundlichkeit. Nur dann darf ein Olivenöl das biozyklisch-vegane Siegel führen.

Bio-Olivenöl Etikett: sortenrein, extra nativ, Direktimport vom Erzeuger online kaufen

#3 Ist billiges Olivenöl wirklich schlechter? 

Preiswertes Olivenöl muss nicht zwingend schlecht schmecken oder eine niedrigere Qualität aufweisen. Wie bei den meisten anderen Produkten auch gilt jedoch: Der Preis ist ein Indikator für die Qualität. Billiges Olivenöl für wenige Euro pro Liter sollte dich demnach stutzig machen. Entweder wurde das Öl mit minderwertigeren Olivenölen gemischt oder die Bezahlung der Erzeuger fällt alles andere als fair aus. Oder aber es ist am Ende die Umwelt, die einen hohen Preis zahlt.

Ein hochwertiges Olivenöl wirst du nicht unter 10 € pro Liter bekommen. Feinschmecker-Olivenöle liegen preislich eher bei etwa 20-40 € pro Liter. Wenn du also ein fair gehandeltes, biologisch angebautes und qualitativ hochwertiges Olivenöl kaufen möchtest, sollte dieses ab 15 € aufwärts pro Liter kosten. 

#4 Der Geschmack - von mild bis scharf

Genau wie beim Wein hat auch jede Olivensorte ganz unterschiedliche Eigenschaften. Manche sind mild, andere würzig. Diese Aromen können sehr verschieden sein, von buttrig-nussig, zitronig oder grasig bis hin zu Aromen von Bananen oder Kiwi. Jede Olivensorte hat ihr eigenes Aroma und damit unterscheidet sich auch das Aroma von Olivenölen je nach verwendeter Sorte. Aber auch der Reifegrad der verwendeten Oliven hat großen Einfluss auf den Geschmack. Unreife Oliven haben einen kräftigen und scharfen Geschmack. Gereifte Oliven sind milder im Geschmack und enthalten mehr Fett, wodurch sich daraus mehr Olivenöl gewinnen lässt. 

Die Auswahl des Geschmacks ist daher sehr individuell. Du solltest einfach probieren, welches Olivenöl dir am besten schmeckt. Vielleicht helfen dir die erlaubten Angaben wie “fruchtig”, “scharf” oder “bitter” nur bedingt bei der Auswahl weiter. Darum ist es sehr zu empfehlen, verschiedene Öle auszuprobieren oder dich von einem Profi beraten zu lassen, um genau das richtige Olivenöl für dich zu finden. 

#5 Hochwertiges Olivenöl ist (meist) sortenrein und nicht gemischt

Wie bereits angesprochen verleiht jede Olivensorte dem Öl ihre ganz besondere Geschmacksnote von leicht scharf bis mild fruchtig. Dieses einzigartige Aroma solltest du im Olivenöl herausschmecken. Kaufe daher am besten nur sortenreine Olivenöle oder gut durchdachte Kombinationen, bei denen genau draufsteht, welche Sorten drin stecken. 

Verzichte lieber auf Olivenöle, deren Sorten und Mischungen nicht nachvollziehbar sind. Supermärkte kaufen zum günstigsten Preis ein, da wird kaum auf die Sorten geachtet. Gerade große Hersteller vermischen gerne verschiedene Olivenöle, um eine möglichst gleichbleibende neutrale Mischung zu erhalten und viele Verbraucher*Innen anzusprechen. 

Die Olivenöle werden mit den günstigsten Olivensorten hergestellt, die es zu dem Zeitpunkt zu kaufen gibt. 

Sortenreines Olivenöl wird hingegen häufig von kleinbäuerlichen Betrieben hergestellt. Sie investieren sehr viel Zeit, Arbeit und Hingabe in ihre Olivenhaine und stellen dadurch qualitativ hochwertige Olivenöle her. Wie beim Wein lohnt es sich, ein Olivenöl zu kaufen, bei dem die Qualität im Vordergrund steht. Auf dem folgenden Bild siehst du ein Olivenöl, auf welchem die Sorte “Nocellara del Belice” angegeben ist. Diese Sorte wird größtenteils in Sizilien angebaut. Auch bei uns im Shop findest du ein sortenreines Olivenöl dieser Art.

Nocellara del Belice - sortenreines Olivenöl aus Sizilien / Italien online kaufen

#6 Bleibe puristisch - Vermeide unnötigen Schnickschnack

Der Olivenölmarkt ist hart umkämpft. Einige Hersteller versuchen sich durch ”Neuheiten” von der Konkurrenz abzuheben. Wenn du Neuling bist in diesem Bereich, dann starte mit einem puren Olivenöl! Zitronenaroma, Knoblauchgeschmack oder mit Oregano gewürzt: Das kann alles wunderbar schmecken, es übertönt aber oftmals den Geschmack von billigem Olivenöl. Daher solltest du zunächst deine Geschmacksknospen schulen und anschließend den nächsten Schritt gehen. Was du aus Umweltschutzgründen definitiv meiden solltest, sind Olivenölsprays. Die kosten deutlich mehr Geld pro Liter und produzieren nur unnötig viel Müll.

#7 Wo kannst du gutes Olivenöl kaufen?

Egal, ob Supermarkt, Bio- oder Feinkostladen, gut sortierter Weinhandel oder doch online: alles sind potenzielle Anlaufstellen für dich, um Olivenöl zu kaufen. Doch wo findest du die beste Auswahl mit hoher Transparenz?

Wir haben für dich in einem weiteren Blogbeitrag die Vor- und Nachteile der jeweiligen Optionen aufgelistet. Lese hier mehr darüber. Unsere Kurz-Zusammenfassung: am besten kaufst du Olivenöl im Feinkostgeschäft, auf Messen oder online.

Natürlich könnten wir sagen, wir haben das fairste, nachhaltigste und beste Olivenöl auf der ganzen Welt. Doch ein solcher Vergleich mit allen weltweit verfügbaren Olivenölen ist schlicht nicht möglich. Daher sagen wir einfach nur, wir haben besonders faire und nachhaltige Olivenöle für dich im Angebot. Egal, ob klassisch bitter oder fruchtig mild, bei uns gibt es unterschiedliche Olivenöle. Schau doch einfach mal in unserem Onlineshop vorbei und bestelle direkt dein neues (Lieblings-)Olivenöl. 

 Bio-Olivenöl Etikett: sortenrein, extra nativ, Direktimport vom Erzeuger online kaufen

 

#8 Sollte ich Ergebnissen aus einem Olivenöl-Test Glauben schenken?

Achte darauf, nur unabhängigen Tests zu vertrauen! Und Awards sollten kritisch betrachtet werden. Allgemein gilt: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Tests haben ein Ablaufdatum, Awards undurchsichtige und teilweise sehr verbraucherunfreundliche Teilnahmebedingungen.

Viele Testergebnisse z.B. von Stiftung Warentest sind unabhängig und lassen sich vom Händler nicht beeinflussen. Aber Geschmäcker sind sehr unterschiedlich!

Wichtig zu wissen ist, dass Olivenöl ein Jahrgangsprodukt ist. Das bedeutet, die Testergebnisse beziehen sich nur auf das Olivenöl aus dem Jahrgang, der getestet wurde. Der Erntezeitpunkt und die Klimabedingungen im folgenden Jahr können Unterschiede im Olivenöl verursachen und dafür sorgen, dass ein erneuter Test anders ausfallen würde. 

Sicher ist ein prämiertes Olivenöl oder gar der Testsieger des letzten Jahres vermutlich auch im Folgejahr wieder eine gute Wahl, jedoch ist die gleichbleibende Qualität nicht garantiert. Bei Awards wird das Ganze nochmal komplizierter. Ihre Bewertungskriterien und die Bepunktung sind sehr unterschiedlich. Eine Bewertung mit “Bronze” bei einem Award kann bei einem anderen lediglich ein “In Ordnung” bedeuten... Öffentliche Listen mit den Platzierungen helfen zwar, aber für Laien ist die Orientierung an Awards weniger gut geeignet, weil man sich sehr intensiv mit den jeweiligen Award-Kriterien beschäftigen muss. 

Entscheide daher im Zweifelsfall immer selbst, welches Olivenöl für dich genau das richtige ist und lass dich von Testergebnissen und Awards nicht zu stark beeinflussen. Dabei helfen dir die weiteren Tipps aus unserer Liste und - schlussendlich das beste Kriterium - deine Geschmacksprobe! 

#9 Die richtige Verpackung für Olivenöl: Glas, Blechkanister oder Bag-in-Box?

Olivenöl verschiedene Verpackungen: Bag in Box, Glasflasche, 3 Liter Kanister

Durch die richtige Verpackung behält dein Olivenöl lange sein Aroma und wird auch vor vorzeitiger Alterung aufgrund von Oxidation besser geschützt. Olivenöl ist sehr lichtempfindlich, daher solltest du es an einem lichtgeschützten Ort aufbewahren. 

Wichtiger noch: die Verpackung selber sollte möglichst wenig Licht an das Öl lassen. Dafür eignen sich braune Glasflaschen, Blechkanister oder eine Bag-in-Box im Plastikbeutel mit Papierverpackung.
Ein absolutes No-Go sind transparente Glas- und Plastikbehälter sowie Behälter mit großen Öffnungen. 

Ein weiterer Vorteil der Bag-in-Box-Variante: Es kommt kein Sauerstoff an dein Olivenöl, welches zu Verlust von Aromen führen könnte. So behält das Öl bis zum letzten Tropfen seinen vollen Geschmack. Aber auch kleinere Gebindegrößen, z.B. 750 Milliliter in Glasflaschen, sollten nicht viel an Geschmack einbüßen, vorausgesetzt, du verbrauchst es innerhalb kurzer Zeit. Weitere Vorteile der verschiedenen Verpackungsvarianten erfährst du hier

Bio-Olivenöl Bag in Box online kaufen 3 Liter

#10 Olivenöl mit gutem Gewissen genießen: Nicht jedes Olivenöl ist vegan

Rein von den Inhaltsstoffen ist Olivenöl natürlich vegan. Und auch die Filterung des Olivenöls erfolgt mittels klassischer Filter und nicht wie bei Apfelsaft durch den Einsatz von Gelatine. Wir von Bio-Vegan-Bestellen gehen aber noch einen Schritt weiter: Wir möchten, dass das Olivenöl 100 % vegan ab Feld ist. Wir achten darauf, dass keine tierischen Dünger zum Einsatz kommen und keine Vögel durch die Olivenernte bei Nacht getötet werden. Denn auch diese Maßnahmen passen unserer Auffassung nach nicht zu einem veganen Produkt. 

Schau dir insbesondere unsere biozyklisch-veganen Olivenöle in unserem Shop an und entscheide selbst, wie wichtig dir nachhaltiger und veganer Anbau sind. 

#11 Farbe nicht gesehen, aber schmeckt trotzdem!

Die Farbe des Olivenöls ist kein Merkmal für gute Qualität! 

Oliven-l_Bag_09

 Beim Kauf von Olivenöl ist die Farbe im besten Fall so “verpackt”, dass sie nicht sichtbar ist (in Kanister, Bag-in-Box oder dunkler Glasflasche), damit das Olivenöl lichtgeschützt ist. Auch wenn man das Olivenöl selbst nicht sehen kann, ist das kein Problem. Es gibt über 1000 verschiedene Olivensorten und viele unterschiedliche Farbtöne, von grau-braun, gelb-grün über violett bis hin zu schwarz. Die Farbe der Olive ist von der Sorte und dem Reifegrad abhängig. Olivenöle variieren dadurch auch in der Farbe, von grün-braun bis gold-gelb. Die Farbe deutet aber eher auf den Charakter des Olivenöls hin. Mit steigender Reife des Olivenöls wird es milder und weniger scharf. Daher gilt: je gelber ein Olivenöl, desto milder der Geschmack. Je grüner, desto schärfer. Wie hochwertig die Qualität eines Olivenöls ist, wird dadurch nicht verraten. Daher lasse dich nicht von der Farbe leiten.

Damit die Farbe des Olivenöls die Tester nicht beeinflusst (zum Beispiel bei Verkostungen und bei Awards), gibt es extra blau gefärbte Verkostungsgläser. So kann alleine Konsistenz, Geruch und Geschmack entscheiden, wie gut ein Olivenöl ist.

Natives Bio-Olivenöl Extra online kaufen im 3 Liter Kanister

Du bist auf der Suche nach einem hochwertigen Olivenöl, so viel ist klar! Wir haben, ganz uneigennützig, einen Tipp für dich: das Koroneiki-Bio-Olivenöl der Familie Kotrótsis aus Griechenland.

Dieses Olivenöl erhalten wir direkt von der Erzeugerfamilie Kotrótsis, die das biozyklisch-vegane Olivenöl nach strengen Kriterien selbst anbauen, verarbeiten und anschließend direkt an unser Lager senden. Das Koroneiki Olivenöl ist in unserem Onlineshop in verschiedenen Varianten erhältlich: im 3-Liter Kanister, der Bag-in-Box oder klassisch in der dunklen 750 ml Flasche. 

Weitere Besonderheiten unseres biozyklisch-veganen Olivenöls aus Griechenland:

  • Erste Güteklasse - extra nativ: kaltgepresst und ausschließlich im mechanischen Verfahren gewonnen, Rohkost-Qualität
  • Sortenreines Koroneiki-Olivenöl aus Griechenland
  • Mittelfruchtig, mit leichter Schärfe und leichter Bitterkeit im Geschmack
  • Einzelerzeugerabfüllung und Direktimport von der Erzeugerfamilie Kotrótsis aus Koryfasio, ca. 40 Kilometer von der Olivenstadt Kalamata entfernt
  • Aus fairem Anbau für Erzeuger, Tiere und Umwelt durch den biozylisch-veganen Anbau

Bestelle jetzt deinen Vorrat an Olivenöl bei Bio-Vegan-Bestellen - und entdecke auch viele weitere leckere Lebensmittel in unserem Onlineshop!

Jetzt-Oliven-l-bestellen-und-den-biozyklisch-veganen-Anbau-f-rdern-K-800

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
3 Liter Bag in Box Olivenöl NEUE ERNTE biozyklisch-vegan, Griechenland aus Koroneiki-Oliven
3 Liter Bag in Box Bio-Olivenöl...
Inhalt 3 Liter (13,16 € * / 1 Liter)
39,49 € * 43,99 € *
TIPP!
750 ml Bio-Olivenöl Ernte 2020/2021 biozyklisch-vegan Griechenland Glasflasche Kotrotsis
750 ml Glasflasche Bio-Olivenöl nativ extra...
Inhalt 0.75 Liter (20,65 € * / 1 Liter)
15,49 € * 17,30 € *
TIPP!
3 Liter Bio-Olivenöl nativ extra Ernte 2020/2021 biozyklisch-vegan, Griechenland Kanister, Koroneiki
3 Liter Bio-Olivenöl nativ extra Ernte...
Inhalt 3 Liter (12,90 € * / 1 Liter)
38,69 € * 42,99 € *